Skip to main content

Wetter

Der erfolg der New York Reise ist wie so oft auch vom Wetter abhängig. Ist es entweder zu heiß und man kann sich nicht einmal bewegen ohne permanent zu schwitzen oder ist es einfach zu kalt und nass und man will sich einfach nicht bewegen.Wetter im Durchschnitt von New York

Deswegen gibt es hier die passenden Ratschläge zur optimalen Reisezeit nach den einzelnen Monaten.

Im Allgemeinen muss man New York City geographisch auf die Höhe von Neapel in Italien ansiedeln. Daher kann man sich denken, dass es im Sommer entsprechend warm ist. Dazu kommt aber noch eine enorme Luftfeuchtigkeit und kein Wind, denn der kann nicht oder nur sehr schlecht durch die Häuserschluchten.
Durch das fehlen der Alpen, wie in Europa, kommt es hingegen im Winter immer wieder zu tiefen Temperaturen und auch zu Schneefällen, die auch massiv ausfallen können. Dann steht New York still und es geht nichts mehr.

 

 

Durchschnittlicher Niederschlag in New YorkJänner – Februar – März

Für die Wetterbeständigen und mutigen Urlauber die perfekte Reisezeit. Warum mutig? Die Monate Februar und März sind an der US-Ostküste dafür bekannt dass aus heiterem Himmel das Wetter umschlägt und über Nacht ein Meter Schnee fällt. Die sogenannte Blizzards sind sehr mit eisigen Temperaturen verbunden. Es ist auch keine Seltenheit, dass die Flughäfen ihren Betrieb einstellen müssen und dann kann man auch nicht nach Hause fliegen.
Sonst sind diese Monate grundsätzlich in Ordnung und perfekt geeignet für die Besuche von Musen.

April – Mai – Juni

Diese Monate sind der perfekte Zeitraum um nach New York zu reisen. Wenn man nach dem Wetter geht. Die Temperaturen sind deutlich höher als in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Somit sind alle Aktivitäten die im freien zu manchen sind bereits mit dünnem Pulli oder sogar mit kurzen Ärmeln möglich.
Die angegebenen Temperaturen, welche sich in den Klimatabelle, so auch bei uns, finden sind Durchschnittswerte über Jahre oder Monate. Wir hatten im Mail schon kurze Hosen an.
Auf die Idee das man in dieser Zeit nach New York reisen sollte sind natürlich auch die Hoteliers gekommen. Darum sind die Hotels auch entsprechend teuer.

Juli – August – September

Unserer Meinung nach die vielleicht schlechtesten Monate um nach New York zu reisen. Denn das Wetter spielt hier verrückt. Alles und jeder wünscht sich Abkühlung denn Spitzen von um die 37 bis 40 Grad sind durchaus möglich. Verstärkt wird das ganze noch durch die ganzen Stahlbauten und Glasfassaden. Autos, U-Bahnen und Gebäude sind alle mit Klimaanlagen ausgestattet. Nur das hat den Nachteil dass sich unweigerlich erkältet. Und das ist unserer Meinung nach das was man im Urlaub nicht benötigt.
Wer nichts gegen schwüle Hitzte ist in diesen Monaten genau richtig und mit dem Vorteil von günstigen Hotelzimmern.

Oktober – November – Dezember

Für die letzten drei Monate des Jahres gilt im Großen und Ganzen das gleiche Wetter wie für April bis Juni. Nur in umgekehrter Reihenfolge. Das heißt es wird gegen Jahresende immer schlechter. Wobei man es eigentlich nicht schlecht nennen kann. Der Vorteil an dieser Jahreszeit ist, dass die Hotel von Anfang November bis Mitte Dezember verhältnismäßig günstig sind. Nur in der ersten November Woche ist New York Marathon und da ist die Stadt ausgebucht oder sehr teuer. Anschließend normalisiert sich das ganze sehr rasch.

Unser Fazit lautet daher wie folgt.

Neben dem Mai zählt das Ende vom November und der Beginn vom Dezember zu den besten Monaten um nach New York zu reisen. Warum? Im Mai ist es schon war und sehr schön, sodass man auch mal im Park liegen kann und sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen kann.
Ende November deswegen weil die Weihnachtliche- oder Adventstimmung einsetzt und in New York alles glitzert und leuchte. Klar alles voller Kitsch aber das hat eine ganz eigenen Stimmung, denn wenn es wo passt dann in New York.