Skip to main content

Sightseeing in New York

Wer das Buch „Die unendliche Geschichte“ kennt weiß wie es mit Sightseeing in New York aussieht. Darüber könnte man bzw. hat man auch schon Bücher geschrieben und photographiert.

Wir möchten euch hier einen kurzen Überblick geben. In den Insidertipps zum Thema Sightseeing findet ihr regelmäßig interessante Plätze, Museen, Galerien, Spezialausstellungen usw. Was wir euch aber auch in den Insidertipps verraten ist zum Beispiel wann ihr welche Attraktion besuchen sollt oder wann ihr sie auf jeden Fall meiden solltet, da ihr sonst ewig lange Wartezeiten in kauf nehmen müsst.

Kleiner Tipp am Rande: Bestellt euch den New York Pass. Damit spart ihr richtig Geld und Zeit! 

Wo soll das Sightseeing beginnen?

Eine gute Frage, die aber nicht zu beantworten ist. Es kommt sehr stark auf die Wünsche und Vorstellungen jedes einzelnen an. Einer sagt ich möchte in jedes Museum und der nächste kommt und mein ich muss auf jeden Wolkenkratzer der in New York steht.
Also ihr seht, so einfach ist das nicht. Daher solltem man, sofern man nicht alleine reist, sich immer eine Tagesplan zurecht legen und überlegen was man sehen möchte. Dabei aber bitte immer bedenken, dass die Wege schon weit sein können obwohl es auf der Karte nicht so aussieht.

Attraktionen

Empire State Building u. Rockefeller Center

Sightseeing am Empire State Building

Sightseeing am Empire State Building

Die Klassiker von New York die jeder von Photos oder Bildern kennt. Man sollte die beiden vielleicht nicht gerade an einem Tag machen und schon gar nicht zur selben Uhrzeit. Wir empfehlen eine Aussichtsplattform in der Früh oder Vormittag zum machen und die andere am Abende wenn es finster ist. So kann man die besten Eindrücke über eine solch imposante Stadt mitnehmen.

Ground Zero, u, One World Trade Center

Ein Ort der traurige Bekanntheit durch die Anschläge vom 11. September 2001 erlangt hat. Seit einiger Zeit ist das 9/11 Memorial an jenem Ort wo die beiden Türme standen zu besichtigen. Die beiden Denkmäler sind mit den Namen jener Personen, die bei den Anschlägen ums Leben gekommen sind eingefasst. Ein sehr denkwürdiger und ruhiger Ort inmitten der Hektik der Großstadt.
Das neue One Word Trade Center kann über einen Seiteneingang betreten werden, wo sodann die Fahrt mit einem Highspeed-Aufzug der vollständig mit LED-Monitoren ausgekleidet ist nach oben beginnt. Aus dem Observatorium hat man bei gutem Wetter einein tollen 360 Grad Rundumblick über Manhattan, Queens den Financial District, die Freiheitsstatue, Libertiy Island und Jersey City.

Times Swquare u. Broadway

Times Square

Times Square

Jener Ort der auf die Fläche gesehen die wahrscheinlich meisten Videotafeln und Werbeeinschaltungen auf der Welt hat. Die Reizüberflutung ist garantiert. Außer das man mit den Schauen nicht fertig wird ist der Times Square nicht wirklich spektakulär. Es ist aber so ein Magnet, dass man eigentlich täglich hin möchte, denn es könnte sich ja was verändert habe.
Am Times Square scheidet der Broadway die 7th Ave. Am Broadway selbst, der sich durch ganz Manhattan pflügt befinden sich die weltbekannten Theater- und Musicalbühnen. Wenn man sich dafür interessiert sollte man auf jeden Fall einmal ein Musical am Broadway gesehen haben. Aber auch all jene die damit nicht viel anfangen sollten es sich anschauen, denn sind die Musicals in New York nicht mit denen und Europa vergleichbar.

Guggenheim Museum

Guggenheim Museum

Central Park

Eine riesige Grünfläche inmitten der Millionenmetropole New York. Was wirklich beachtlich ist und wir bis heute nicht wissen wie die Stadtplaner das geschafft haben ist für uns zumindest ein Phänomen. Betritt man den Par durch eine der vielen Eingänge und geht ein paar Schritte hinein ist es plötzlich so, dass man nichts mehr von dem Trubel und Lärm der Stadt mitbekommt.
Links und rechts vom Park befinden sich Wohnungen und Musen, die allesamt sehr sehenswert sind. Unter anderem findet man an der Westseite des Parks das Museum of Natural History (= Naturhistorisches Museum), was sehr interessant und toll aufgebaut ist. An der Ostseite befindet sich zum Beispiel das Guggenheim Museum.

5th Ave bis Maddison Square Garden

Sightseeing im Maddison Square Garden

Sightseeing im Maddison Square Garden

Die Einkaufstraße schlechthin der Reichen und Schönen. Es gibt aber auch ganz normale Geschäfte dort. Es ist nur so, dass die Mieten in und um diese Straße am höchsten sind. Begonnen wird die Shoppingmeile von dem Shop den man nicht sieht. Der Apple Store an der 5th Ave. Jeder hat ihm Fernsehen bestimmt schon mindestens einmal gesehen. Man bewegt sich sodann südlich vorbei am Trump-Tower, Geschäften wie Prada, Tiffany´s, Louis Vuitton, Gucci und so weiter. Je weiter man sich vom Central Park entfernt, desto unbekannter und günstiger werden die Läden. Ein Ort der nicht unbedingt zum Shoppen sein muss aber für Sightseeing perfekt ist.
Der Maddison Square Garden ist vielleicht das berühmteste Veranstaltungszentrum der Welt. In ihm wird geboxt, gesungen, Basketball und Eishockey gespielt. Zeitweise sogar alles binnen weniger Tage. Bei einer Führung wird die Meisterleitung wie dies alles von Statten geht erklärt.

 

Es gibt natürlich noch vieles mehr worüber man schreiben sollten oder könnte. Hierfür kann ich nur die Insidertipps wärmstens empfehlen. Dort gibt es immer wieder kleine interessante New, Tipps und Tricks wie man sich den einen oder anderen Dollar oder Minute sparen kann.