Skip to main content

Brooklyn Bridge

Die Brooklyn Bridge ist eines der bekanntesten Wahrzeichen die New York und Manhattan zu bieten haben. Auf wahrscheinlich oder gefühlt jeder dritten Postkarte oder Poster ist sie zu sehen und zählt zu den meist Photographierten Bauwerken der Welt.

Sie Hängebrücke verbindet seit 1883 die Stadtteile Brooklyn und Manhattan und zahlt damit zu einer der wichtigsten Verkehrsadern der Metropole. Zum Zeitpunkt ihrer Fertigstellung war sie die längste Hängebrücke der Welt und zahlt nach über 130 Jahren noch immer zu den längsten der USA.  Die Brooklyn Bridge hat noch eine paar Besonderheiten in petto. Sie bietet dem Verkehr (Auto, Bus, Motorrad, LKW) 6 vollständige Fahrspuren (3 Stadtein- und 3 Stadtauswärts) an. Wischen den beiden Fahrtrichtungen befinden sich auf 2 Ebenen Fuß- und Radwege um den East-River zu queren.

Insidertipp für verliebte

Es ist ein beliebtes Ritual an den diversen Brücken der Welt Schlösser mit den Namen oder Initialen anzubringen und damit die Verbundenheit und Liebe zu seinem Partner zu demonstrieren. Da dies nicht nur ein oder zwei Personen mache sondern Millionen kommt es immer wieder zu statischen Problemen bei Brücken. So auch schon beider Brooklyn Bridge vorgekommen. Aus diesem Grund entfernt die Stadtregierung in unregelmäßigen Abständen die Schlösser. Mittlerweile ist es so, dass die New Yorker Polizei mittels schildern darauf hinweist, dass die Bücke videoüberwacht wird. Sollte ein Vergehen begangen werden muss man unweigerlich mit den Sanktionen leben. Das Anbringen von Schlössern ist eigentlich nicht mehr gestatte, wird aber nach wie vor praktiziert. Zum Leidwesen der Paare werden die Schlösser abgenommen und entsorgt.

Um dem Entfernen zu entkommen besteht die Möglichkeit in Manhattan oder Brooklyn an der Fluss- Promenade die Schlösser anzubringen. Dort werden sie nicht abgenommen.

Brooklyn Bridge vom Wasser

Brooklyn Bridge vom Wasser

Anreise zur Brooklyn Bridge

Um zur Brooklyn Bridge zu gelangen gibt es viele Möglichkeiten.

Einerseits bleibt die gute alte Fußmaschine. Dazu muss man aber sagen, dass diese Variante wahrscheinlich die schlechteste und mühsamste ist. Wenn aber sportlich sein möchte und sich körperlich betätigen will, dann kann ganz einfach ein Fahrrad gemietet werden. Damit ist die Erkundung von New York rasch, wenn auch nicht ganz ungefährlich, möglich. Am East-River gibt es auf der Manhattan Seite einen Radweg der sowohl von und in Richtung des Financial Districts aber auch in Richtung Uptown führt. Über den City Hall Park gelangt man auf die Brooklyn Bridge Promenade und damit auf die Brücke.

Wem das Fahrrad dann doch zu mühsam oder anstrengend ist der nimmt eindach das Taxi und lässt sich hinbringen. Öffentlich mit der U-Bahn lässt sich die Brücke auch sehr gut erreichen. Direkt in der Nähe des City Hall Parks und der Brücke befinden ich zwei U-Bahn Stationen.

  • Brooklyn Bridge – City Hall: Mit den Linien 4,5,6
  • Chambers Street: Mit den Linien J, Z

Je nach Richtung woher man kommt ist die eine oder andere Linie günstiger gelegen.

Auf der Brooklyn Seite des East Rivers befinden sich die Metro Stationen

  • York Street: MIt der Linie M
  • High Street: Mit den Linen A,C

Fazit zur Brooklyn Bridge

Ein muss für jeden New York Touristen aber auch für New Yorker selbst. Egal ob zum spazieren, joggen oder schauen. Ein Bauwerk das für die damalige Zeit wirklich beeindruckend war und nach wie vor ist.

Für den Besuch sollte man gute ein bis zwei Stunden wenn nicht sogar mehr einplanen. Die Brücke ist exakt 1.833,68 m lange. Vom Einstieg, also wo man als nicht Verkehrsteilnehmer die Brücke betreten kann bis zum Ausstiege sind es dann noch weiter 100 Meter. So kommt man auf eine Gesamtlänge von 1,9 Km oder 1,2 Meilen.

Wir sagen zur Brooklyn Bridge: JA! Sollte man gesehen haben. 


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

19 − 4 =